040 / 60 60 11 11
ZUM KARRIERE-PORTAL
  • Slider Bild
  • Slider Bild
  • Slider Bild
  • Slider Bild
  • Slider Bild
  • Slider Bild
  • Slider Bild

Unsere Werte und Normen: Leitbilder für ein gutes Miteinander

Im Heilig Geist am Alsterlauf engagieren wir uns für eine lebendige Leitbildkultur. Alle Mitarbeiter:innen sind involviert. Die allgemeinen Leitlinien unserer Arbeit und die Führungsleitsätze haben wir gemeinsam erarbeitet. Darüber hinaus hat bei uns jeder Bereich – von der ambulanten Pflege bis zur Rundum-Pflege – sein eigenes Leitbild. Gern stellen wir Ihnen diese hier vor.

Unsere Leitlinien

Die Summe der Leitsätze ist unser Verständnis von christlichem Handeln, respektvoll, wertschätzend, auf Augenhöhe, befähigend. Das diesen Leitsätzen zugrundeliegende Verständnis ist die Nächstenliebe in ihrer Ganzheitlichkeit: „Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst”. Diese ist die Orientierung und Handlungsleitung im täglichen Miteinander.

Präambel

Präambel

Die Summe der Leitsätze ist unser Verständnis von christlichem Handeln, respektvoll, wertschätzend, auf Augenhöhe und befähigend. Das diesen Leitsätzen zugrundeliegende Verständnis ist die Nächstenliebe in ihrer Ganzheitlichkeit: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Diese ist die Orientierung und Handlungsleitung im täglichen Miteinander. 

Mehr erfahren

Die Summe der Leitsätze ist unser Verständnis von christlichem Handeln, respektvoll, wertschätzend, auf Augenhöhe und befähigend. Das diesen Leitsätzen zugrundeliegende Verständnis ist die Nächstenliebe in ihrer Ganzheitlichkeit: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Diese ist die Orientierung und Handlungsleitung im täglichen Miteinander. 

Darüber hinaus wurde für unser Leitbild auch ein optisches Symbol entwickelt: Zwei „Gute Geister“, die sich gegenseitig stützen, und als stets hilfsbereite Menschen das Herz des Hospitals bilden. Gleichzeitig steht das Symbol auch für viele positive Werte und Normen, die unsere Mitarbeitenden verkörpern – von Wir-Gefühl über Herzlichkeit bis hin zu Team-Geist.

Leitsätze bestehen bei uns im Hospital zum Heiligen Geist seit Jahren. In regelmäßigen Abständen werden sie auf Aktualität überprüft, hinterfragt und ggf. erneuert oder ergänzt. Die letzte Überarbeitung fand 2017 statt. Repräsentative Arbeitsgruppen, bestehend aus Mitarbeitenden aller Bereiche und Hierarchieebenen, wie z. B. Pflege, Verwaltung, Qualitätsmanagement, Kundenservice etc., haben sich innerhalb eines halben Jahres regelmäßig getroffen und sich der Leitlinien angenommen. In einem finalen Workshop wurden sie neu formuliert.

Wir vertrauen und respektieren einander.

Wir vertrauen und respektieren einander.

Jeder Einzelne ist ein wichtiger Bestandteil des Ganzen. Wir verstehen uns als Gemeinschaft von Mitarbeitenden, in der jeder an seinem Platz einen Beitrag leistet zum Wohle der uns anvertrauten Menschen.

Mehr erfahren

Jeder Einzelne ist ein wichtiger Bestandteil des Ganzen. Wir verstehen uns als Gemeinschaft von Mitarbeitenden, in der jeder an seinem Platz einen Beitrag leistet zum Wohle der uns anvertrauten Menschen.
Alle Arbeitsbereiche sind aufeinander angewiesen und vertrauen darauf, dass dienstliche Anliegen unterstützend bearbeitet werden.
Wir vertrauen einander, wissen aber, dass Vertrauen oft nicht von selbst kommt, sondern wachsen muss.
Wir gehen jederzeit respektvoll, wertschätzend und höflich miteinander um. Das gilt auch, wenn der Umgang miteinander schwierig ist.
Wir legen Wert auf Verlässlichkeit und Verbindlichkeit.
Wir trauen uns, Konflikte offen anzusprechen und versuchen, gemeinsame Lösungen zu finden.
Auf Toleranz und Akzeptanz gegenüber Anderen legen wir großen Wert.
Jeder Mensch wird in seiner Individualität wertgeschätzt und geachtet.
Wir unterstützen die uns anvertrauten Menschen darin, ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen zu können.
Jeder Mensch kann sich in seinem persönlichen Bereich frei und ungezwungen verhalten.
Die uns anvertrauten Menschen nehmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv am Leben im Hospital teil.

Wir halten zusammen.

Wir halten zusammen.

Wir identifizieren uns mit dem Hospital zum Heiligen Geist.
​​​​​​​Wir arbeiten miteinander und tragen gemeinsam Verantwortung für ein gutes Gelingen der uns gestellten Aufgaben.

Mehr erfahren

Wir identifizieren uns mit dem Hospital zum Heiligen Geist.
Wir arbeiten miteinander und tragen gemeinsam Verantwortung für ein gutes Gelingen der uns gestellten Aufgaben.
Wir treten nach außen geschlossen auf.
Wir arbeiten Hand in Hand.
Wir unterstützen uns gegenseitig.
Wir gehen offen und ehrlich miteinander um.
Wir reden miteinander und nicht übereinander.
Wir hören einander zu.
Wir halten uns an Absprachen.
Wir zeigen untereinander Bereitschaft zur Lösungsfindung.
Wir lassen niemanden mit seinen Anliegen alleine.
Wir sind füreinander da.

Wir gehen den Weg gemeinsam.

Wir gehen den Weg gemeinsam.

Wir grenzen uns nicht gegenseitig ab, sondern arbeiten berufsgruppenübergreifend und kollegial zusammen.
Wir tragen gemeinsam Verantwortung.
Wir verfolgen gemeinsame Ziele.

Mehr erfahren

Wir grenzen uns nicht gegenseitig ab, sondern arbeiten berufsgruppenübergreifend und kollegial zusammen.
Wir tragen gemeinsam Verantwortung.
Wir verfolgen gemeinsame Ziele.
In schwierigen Situationen erfahren wir voneinander Hilfe und Unterstützung und sind dadurch motiviert.
Wir schaffen und erwarten Transparenz und können so zusammen an Entscheidungen mitwirken und das Ergebnis gemeinsam tragen.

Wir kennen (unsere) Grenzen.

Wir kennen (unsere) Grenzen.

Wir tun unser Möglichstes, damit sich die Bewohner und Mitarbeitenden im Hospital – im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Mittel – wohlfühlen.
Wir kennen zeitliche, fachliche, vertragliche, finanzielle, individuelle und räumliche Grenzen und können darüber informieren.

Mehr erfahren

Wir tun unser Möglichstes, damit sich die Bewohner und Mitarbeitenden im Hospital – im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Mittel – wohlfühlen.
Wir kennen zeitliche, fachliche, vertragliche, finanzielle, individuelle und räumliche Grenzen und können darüber informieren.
Wir gehen in jeder Situation neu mit (unseren) Grenzen um und können diese erläutern.
Wir holen uns Hilfe und Unterstützung von innen und von außen.
Wir kennen die Grenzen unserer persönlichen Belastbarkeit.
Wir achten auf unsere Gesundheit.
Wir haben zum Ziel, nicht immer an unsere körperlichen und zeitlichen Grenzen zu gehen.
Wir wissen, was wir können.
Wir achten und schätzen unsere Ressourcen und gehen damit sorgsam um.
Wir gehen achtsam und reflektiert mit Grenzsituationen um.

Wir sind Diakonie.

Wir sind Diakonie.

Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirche.
Wir begegnen einander mit Nächstenliebe, Achtung und Würde und bieten Hilfestellung und Beistand auch in schwierigen Lebensphasen durch Zuwendung und Freundlichkeit.

Mehr erfahren

Diakonie ist die soziale Arbeit der evangelischen Kirche.
Wir begegnen einander mit Nächstenliebe, Achtung und Würde und bieten Hilfestellung und Beistand auch in schwierigen Lebensphasen durch Zuwendung und Freundlichkeit.
Wir sind bereit, einander zu verzeihen und zu vergeben.
Wir leben Vielfalt. Wir achten und respektieren unsere Mitmenschen in ihrer Individualität.
Wir sind die älteste, christlich geprägte Stiftung Hamburgs und gehören als Gemeinde zur Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern.
In unserer Stiftung gibt es gemeindliches Leben mit Gottesdiensten, Andachten und Seelsorge, an dem alle bei uns lebenden Menschen und Mitarbeitenden teilhaben können.
Die fünf Hamburger Hauptkirchen (St. Jacobi, St. Petri, St. Katharinen, St. Nikolai, St. Michaelis) tragen über das Kollegium der Oberalten Verantwortung für unsere Stiftung.
Wir sind Mitglied im Diakonischen Werk Hamburg.
Das Kronenkreuz ist das Zeichen der Diakonie. 
In seiner Deutung soll es den Mitarbeitenden eine Ermutigung sein und ihnen Kraft für ihren manchmal belastenden Dienst am notleidenden Menschen geben. In unserer Stiftung wird das Goldene Kronenkreuz als Dankeszeichen für treue Dienste in der Diakonie nach den Vergaberichtlinien der Diakonie an ausgewählte, ehrenamtlich und hauptamtlich tätige Mitarbeitende vergeben.

Wir entwickeln uns weiter.

Wir entwickeln uns weiter.

Wir bilden uns fort und geben unser Wissen weiter.
Wir ermitteln Fort- und Weiterbildungsbedarfe.
Wir bringen uns aktiv ein und nutzen unsere Handlungs- und Freiräume.

Mehr erfahren

Wir bilden uns fort und geben unser Wissen weiter.
Wir ermitteln Fort- und Weiterbildungsbedarfe.
Wir bringen uns aktiv ein und nutzen unsere Handlungs- und Freiräume.
Wir lassen andere Meinungen zu und lernen voneinander.
Wir geben uns gegenseitig Rückmeldungen.
Wir hinterfragen unser Handeln.
Wir nehmen Beschwerden ernst, suchen im Dialog nach konstruktiven Lösungen und nutzen sie als Chance für Verbesserungen.
Wir lassen andere Meinungen in unseren Entscheidungsprozess einfließen.
Wir schätzen die Ideen und Vorschläge aller zur Verbesserung unserer Leistungsqualität.
Wir haben das Ziel, unsere Arbeit professionell, kompetent qualifiziert anzubieten und sie an die sich verändernden Bedarfe anzupassen.
Konzeptionelle Grundlagen werden den veränderten Rahmenbedingungen angepasst.
Wir tragen Veränderungen der Stiftung mit.
Wir nehmen an Angeboten teil, die unsere Gesundheit fördern, und berücksichtigen diesen Ansatz in unserer Pflege und Betreuung.

Wir sind Dienstleister.

Wir sind Dienstleister.

Wir richten unsere Dienstleistungen an den individuellen Bedarfen unserer Kunden aus.
Wir informieren und beraten unsere Kunden fachlich und individuell.

Mehr erfahren

Wir richten unsere Dienstleistungen an den individuellen Bedarfen unserer Kunden aus.
Wir informieren und beraten unsere Kunden fachlich und individuell.
Wir erbringen unsere Dienstleistungen anhand festgelegter Qualitätsstandards.
Wir erbringen unsere Dienstleistungen in Abstimmung mit unseren Kunden.
Wir holen uns Rückmeldungen vom Kunden zu unseren Dienstleistungen ein, um sie stetig weiter zu entwickeln.

Unsere Pflegeleitbilder

Für jeden Bereich unseren Leistungsangebots haben wir Pflegeleitbilder entwickelt. Diese spiegeln unser Verständnis von Pflege und Betreuung wider und geben unserer Arbeit einen ethischen Rahmen.

  • Pflegeleitbild Rundum-Pflege

    Unser Team setzt sich aus Pflege-, Betreuungs- und Hauswirtschaftsmitarb eiter:innen zusammen. In unserem Miteinander orientieren wir uns an den gemeinsam entwickelten „Leitlinien unserer Arbeit“ und den „Führungsleitsätzen“. Eine gute Zusammenarbeit im Team wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Dienstleistungsqualität aus, deshalb achten wir auf gegenseitige Unterstützung, Offenheit und konstruktive Kritik.

    Das Hospital zum Heiligen Geist möchte für seine Bewohner:innen ein Zuhause sein, in dem sie sich geborgen fühlen und als Teil einer Gemeinschaft leben und wohnen.
    In unserem Handeln orientieren wir uns an den diakonischen Werten. Das bedeutet für uns das Respektieren der Würde, der Individualität, der Selbstständigkeit sowie der Selbstbestimmung unserer Bewohner:innen, indem wir sie in ihrer Ganzheitlichkeit wahrnehmen und in ihren besonderen Lebenslagen begleiten und beraten.
    Physio
    Die Persönlichkeit der Bewohner:innen ist durch ihre Lebensgeschichte geprägt. Unsere Arbeit berücksichtigt aus diesem Grund die Biografie der Bewohner:innen in einem hohen Maß.
    Jede:r Bewohner:in wird entsprechend seines/ihres Bedarfes unter Berücksichtigung individueller Wünsche fachlich qualifiziert gepflegt. Gemeinsam werden im Rahmen unserer aktivierenden Pflege die geeigneten Maßnahmen geplant und nach erfolgter Durchführung, die Ergebnisse ausgewertet. Bewohner:innen zugeordnet sind Betreuungsmitarbeiter:innen, die individuell und vertrauensvoll in Gruppen- und Einzelbetreuung auf Wünsche, Interessen und Bedürfnisse eingehen. Für uns ist die Berücksichtigung weiterer individueller Bedürfnisse, wie z.B. Wünsche beim Speise- und Getränkeangebot, der Zimmergestaltung und der Wäscheversorgung, selbstverständlich.
    Wir bieten den Bewohner:innen Raum für Rückzug, fördern aber auch Gemeinschaft. Menschen mit Demenz begegnen wir mit einer wertschätzenden validierenden Haltung.
    Kueche
    In der letzten Phase ihres Lebens begleiten wir schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre An- und Zugehörigen. Dabei respektieren wir ihre religiösen und kulturellen Vorstellungen. Wir umsorgen sie mit besonderer Sorgfalt und Zuwendung und lassen sie nicht allein. Dabei sind für uns die Inhalte des Palliativ-Care-Konzepts Maßstab unseres Handelns.
    Uns ist bewusst, dass gute Dienstleistung nur im gegenseitigen Vertrauen gelingen kann. Wir sind offen für Lob und konstruktive Kritik der Bewohner:innen und ihrer An- und Zugehörigen.
    Professionelle Pflege und Betreuung ist ein Prozess der Interaktion zwischen Mitarbeiter:innen, Bewohner:innen und An- und Zugehörigen. Diese werden aktiv in den Pflege- und Betreuungsprozess mit einbezogen.
    Wir gewährleisten durch ein konsequentes und übergreifendes Qualitätsmanagement ein hohes Niveau unserer Arbeit. Die Mitarbeiter:innen sind aufgeschlossen für neue Ideen und begreifen sich als Lernende. Sie unterstützen die Weiterentwicklung der Einrichtung und sind bereit, sich fort- und weiterzubilden. Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen werden als bereichernde und gleichberechtigte Partner:innen einbezogen.
    Zur Erfüllung unseres Auftrages arbeiten wir mit vielen internen und externen Dienstleistern zusammen. Wir verhalten uns ihnen gegenüber freundlich, fair und verlässlich.
    Mit unserer Nachbarschaft pflegen wir gute Beziehungen.

  • Pflegeleitbild Ambulante Pflege

    Unser Team setzt sich aus Pflege- und Betreuungsmitarbeiter:innen zusammen. In unserem Miteinander orientieren wir uns an den gemeinsam entwickelten „Leitlinien unserer Arbeit“ und „Führungsleitsätzen“. Eine gute Zusammenarbeit im Team wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Dienstleistungsqualität aus, deshalb achten wir auf gegenseitige Unterstützung, Offenheit und konstruktive Kritik.

    Die Ambulante Pflege Heilig Geist ist für ihre Kund:innen sowie deren An- und Zugehörige ein kompetenter Ansprechpartner für Dienstleistungen in der Häuslichkeit.
    In unserem Handeln orientieren wir uns an den diakonischen Werten. Das bedeutet für uns das Respektieren der Würde, der Individualität, der Selbstständigkeit sowie der Selbstbestimmung unserer Kund:innen, indem wir sie in ihrer Ganzheitlichkeit wahrnehmen und in ihren besonderen Lebenslagen begleiten und beraten.
    Die Persönlichkeit der Kund:innen ist durch ihre Lebensgeschichte geprägt. Unsere Arbeit berücksichtigt aus diesem Grund die Biografie der Kund:innen in einem hohen Maß.
     
    Jede:r Kund:in erhält entsprechend seines/ihres Bedarfes und unter Berücksichtigung individueller Wünsche und Ressourcen sein/ihr qualifiziertes Leistungsangebot. Gemeinsam werden im Rahmen unserer aktivierenden Arbeit in den Bereichen Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft Ziele gesetzt, die geeigneten Maßnahmen geplant und nach erfolgter Durchführung die Ergebnisse ausgewertet. Für An- und Zugehörige bieten wir Beratungs- und Schulungsangebote an, um eine direkte Entlastungssituation zu schaffen.
     
    Menschen mit Demenz begegnen wir mit einer wertschätzenden validierenden Haltung.
     
    In der letzten Phase ihres Lebens begleiten wir schwerstkranke und sterbende Menschen unter Berücksichtigung ihrer religiösen und kulturellen Vorstellungen. Wie im Palliativ-Care-Konzept beschrieben, zeigen wir unsere Bereitschaft, den betroffenen Menschen auf seinem Weg zu begleiten, seine Sorgen und Ängste anzunehmen, und An- und Zugehörigen als Ansprechpartner zu dienen.
     
    Uns ist bewusst, dass gute Dienstleistung nur im gegenseitigen Vertrauen gelingen kann. Wir sind offen für Lob und konstruktive Kritik der Kund:innen und ihrer An- und Zugehörigen.
     
    Professionelle Pflege und Betreuung ist ein Prozess der Interaktion zwischen Mitarbeiter:innen, Kund:innen und An- und Zugehörigen. Diese werden aktiv in den Pflege- und Betreuungsprozess mit einbezogen.
     
    Wir gewährleisten durch ein konsequentes und übergreifendes Qualitätsmanagement ein hohes Niveau unserer Arbeit. Die Mitarbeiter:innen sind aufgeschlossen für neue Ideen und begreifen sich als Lernende. Sie unterstützen die Weiterentwicklung der Einrichtung und sind bereit, sich fort- und weiterzubilden. Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen werden als bereichernde und gleichberechtigte Partner:innen einbezogen.
     
    Zur Erfüllung unseres Auftrages arbeiten wir mit vielen internen und externen Dienstleistern zusammen. Wir verhalten uns ihnen gegenüber freundlich, fair und verlässlich.
     
    Mit unserer Nachbarschaft pflegen wir gute Beziehungen und vernetzen uns mit lokalen Akteuren.

  • Pflegeleitbild Kurzzeitpflege

    Unser Team setzt sich aus Pflege-, Betreuungs- und Hauswirtschaftsmitarbeiter:innen zusammen. In unserem Miteinander orientieren wir uns an den gemeinsam entwickelten „Leitlinien unserer Arbeit“ und den „Führungsleitsätzen“. Eine gute Zusammenarbeit im Team wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Dienstleistungsqualität aus, deshalb achten wir auf gegenseitige Unterstützung, Offenheit und konstruktive Kritik

    Die Kurzzeitpflege Heilig Geist unterstützt jeden Gast vorübergehend in seinem individuellen Hilfebedarf.
     
    In unserem Handeln orientieren wir uns an den diakonischen Werten. Das bedeutet für uns das Respektieren der Würde, der Individualität, der Selbstständigkeit sowie der Selbstbestimmung unserer Gäste, indem wir sie in ihrer Ganzheitlichkeit wahrnehmen und in ihren besonderen Lebenslagen begleiten und beraten.
     
    Die Persönlichkeit der Gäste ist durch ihre Lebensgeschichte geprägt. Unsere Arbeit berücksichtigt diese in einem hohen Maß.
     
    Jeder Gast wird entsprechend seines Bedarfes, unter Berücksichtigung individueller Wünsche, fachlich qualifiziert gepflegt. Gemeinsam werden im Rahmen unserer aktivierenden Pflege die geeigneten Maßnahmen geplant und nach erfolgter Durchführung die Ergebnisse ausgewertet.
     
    Gästen zugeordnet sind Betreuungsmitarbeiter:innen die individuell und vertrauensvoll in Gruppen- und Einzelbetreuung auf Wünsche, Interessen und Bedürfnisse eingehen. Für uns ist die Berücksichtigung weiterer individueller Bedürfnisse, wie z.B. Wünsche beim Speise- und Getränkeangebot und der Wäscheversorgung, selbstverständlich. Wir bieten den Gästen Raum für Rückzug, fördern aber auch Gemeinschaft. Menschen mit Demenz begegnen wir mit einer wertschätzenden validierenden Haltung.
     
    In der letzten Phase ihres Lebens begleiten wir schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre An- und Zugehörigen. Dabei respektieren wir ihre religiösen und kulturellen Vorstellungen. Wir umsorgen sie mit besonderer Sorgfalt und Zuwendung und lassen sie nicht allein. Dabei sind für uns die Inhalte des Palliativ-Care- Konzepts Maßstab unseres Handelns.
     
    Uns ist bewusst, dass gute Dienstleistung nur im gegenseitigen Vertrauen gelingen kann. Dabei sind wir offen für Lob und konstruktive Kritik der Gäste und ihrer An- und Zugehörigen.
     
    Professionelle Pflege und Betreuung ist ein Prozess der Interaktion zwischen Pflegenden, Gästen und An- und Zugehörigen. Diese werden aktiv in den Pflege- und Betreuungsprozess mit einbezogen.
     
    Wir gewährleisten durch ein konsequentes und übergreifendes Qualitätsmanagement ein hohes Niveau unserer Arbeit. Die Mitarbeiter:innen sind aufgeschlossen für neue Ideen und begreifen sich als Lernende. Sie unterstützen die Weiterentwicklung der Einrichtung und sind bereit, sich fort- und weiterzubilden. Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen werden als bereichernde und gleichberechtigte Partner:innen einbezogen.
     
    Zur Erfüllung unseres Auftrages arbeiten wir mit vielen internen und externen Dienstleistern zusammen. Wir verhalten uns ihnen gegenüber freundlich, fair und verlässlich.
     
    Mit unserer Nachbarschaft pflegen wir gute Beziehungen

  • Pflegeleitbild Tagespflege

    Unser Team setzt sich aus Pflege-, Betreuungs-, Hauswirtschafts- und Fahrdienstmitarbeiter:innen zusammen. In unserem Miteinander orientieren wir uns an den gemeinsam entwickelten „Leitlinien unserer Arbeit“ und „Führungsleitsätzen“. Eine gute Zusammenarbeit im Team wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Dienstleistungsqualität aus, deshalb achten wir auf gegenseitige Unterstützung, Offenheit und konstruktive Kritik.

    Gemäß unseres Mottos „Tagsüber in besten Händen“ erleben die Gäste einen Teil ihres Tages in geselliger und behüteter Atmosphäre. Die Tagespflege Heilig Geist ergänzt mit ihrem Angebot die bestehenden Dienstleistungen des Hospitals und hat das Ziel, Menschen mit Unterstützungsbedarf den Verbleib in der eigenen Häuslichkeit zu ermöglichen.
     
    Wir gehen mit unseren Gästen ein Stück ihres Lebensweges gemeinsam und stehen ihnen und ihren An- und Zugehörigen als kompetente Ansprechpartner:innen zur Seite. Die persönlichen Bedürfnisse, Wünsche und das Wohlbefinden der Gäste stehen dabei im Vordergrund.
     
    In unserem Handeln orientieren wir uns an den diakonischen Werten. Das bedeutet für uns das Respektieren der Würde, der Individualität, der Selbstständigkeit sowie der Selbstbestimmung unserer Gäste, indem wir sie in ihrer Ganzheitlichkeit wahrnehmen und in ihren besonderen Lebenslagen begleiten und beraten.
     
    Die Persönlichkeit der Gäste ist durch ihre Lebensgeschichte geprägt. Unsere Arbeit berücksichtigt aus diesem Grund die Biografie und die Gewohnheiten der Gäste in einem hohen Maß.
     
    Jeder Gast erhält entsprechend seines Bedarfes und unter Berücksichtigung seiner Wünsche und Ressourcen ein abwechslungsreiches Beschäf- tigungsangebot, gemeinsame Mahlzeiten und fachlich medizinische/pflegerische Unterstützung. Gemeinsam werden im Rahmen unserer aktivierenden Arbeit in den Bereichen Betreuung, Pflege und Hauswirtschaft Ziele gesetzt, die geeigneten Maßnahmen geplant und nach erfolgter Durchführung die Ergebnisse ausgewertet. Für An- und Zugehörige bieten wir Beratungsangebote an, um eine direkte Entlastungssituation zu schaffen und weitere Hilfestellung für die Betreuung zu Hause zu geben.
     
    Neben den Gruppenaktivitäten bieten wir Gästen Raum für Rückzug.
     
    Menschen mit Demenz begegnen wir mit einer wertschätzenden validierenden Haltung.
     
    Uns ist bewusst, dass eine gute Dienstleistung nur im gegenseitigen Vertrauen gelingen kann. Wir sind offen für Lob und konstruktive Kritik der Gäste und ihrer An- und Zugehörigen.
     
    Professionelle Pflege und Betreuung ist ein Prozess der Interaktion zwischen Mitarbeiter:innen, Gästen und An- und Zugehörigen. Diese werden aktiv in den Pflege- und Betreuungsprozess mit einbezogen.
     
    Wir gewährleisten durch ein konsequentes und übergreifendes Qualitätsmanagement ein hohes Niveau unserer Arbeit. Die Mitarbeiter:innen sind aufgeschlossen für neue Ideen und begreifen sich als Lernende. Sie unterstützen die Weiterentwicklung der Einrichtung und sind bereit, sich fort- und weiterzubilden.
     
    Zur Erfüllung unseres Auftrages arbeiten wir mit vielen internen und externen Dienstleistern zusammen. Wir verhalten uns ihnen gegenüber freundlich, fair und verlässlich.
     
    Mit unserer Nachbarschaft pflegen wir gute Beziehungen.

Freude und Erfüllung

„Als diakonische Einrichtung gibt es bei uns seit jeher auf christlichen Werten basierende Leitlinien für das Leben und den täglichen Umgang miteinander. Diese wurden von Mitarbeiter:innen für Mitarbeiter:innen entwickelt. Ein gutes Miteinander ist wichtig, damit sich die Menschen bei uns wohlfühlen und die vielen, die bei uns arbeiten, Freude und Erfüllung finden.“

Frank Schubert, Vorsitzender des Vorstandes

News

Aktuelles aus dem HzHG

Danke!

Zum heutigen Tag der Pflege sagen wir Danke.

Fundraising

ExerCube ist eine innovative Spiel-Sport-Anlage und sie begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Durch die Kombination aus Videospiel und Fitnessgerät…

Aus dem Quartier

Neuer Standort beim Hobby & Treff ist bezogen